Creme Waggis Basel 1976

d’Gschicht

So het alles ahgfange…

1976 – 1984

Im Jahr 1976 gründeten die Brüder Max und Hans Burger die Fasnachts Clique „Creme Waggis“. Das Duo ging nur abends in die Stadt zum Intergrieren. Ein Jahr später, wurde Philipp Ganter aufgenommen, das fasnächtliche Trio, hatte den Plan die Clique personell aufzustocken und so wurde im Jahr 1979 auch noch Hans Gättelin aufgenommen. Er war gleichzeitig unser erster Larvenkünstler und in vielen langen „Nächten“ kreirte er unseren CREME-Kopf mit „Bullenaugen“.
Um beim Integrieren, viel mobiler zu sein, wurden 4 Fahrräder zu einer Einheit verschraubt. Am Sonntag vor der Fasnacht 1979 wurde das Vehikel von Kaiseraugst nach Basel überführt. Der Dorfpolizist sperrte dafür extra die Kreuzung, weil das Fahrverhalten noch nicht getestet werden konnte. Mit viel Muskelkraft und diversen Pausen schafften wir diesen Kraftakt doch noch bis in die Stadt. Die Fasnacht mit den Fahrräder war genial und gleichzeitig anstrengend, weil es immer Kollegen gab, welche mit den Holzzoggeli die Pedale nicht bedienen konnten (Faule Ausrede J). Das Velo wurde 1980 um einen Platz verlängert und Rino Zinco wurde zum fünften CREME Mitglied.
Die Fasnacht zu fünft war sehr lustig, bis zum Claraplatz, denn da wollte der hintere Teil vom Fahrrad abbiegen und der vordere Teil hingegen geradeaus fahren.
Bis heute, hatten sich hartnäckige Gerüchte verbreitet, es sei Absicht gewesen, damit man nicht mehr Fahrrad fahren musste. Hatten doch alle immer Muskelkater und das Vehikel war recht schwer zu fahren.

1981 – 1991

Für Fasnacht 1985 wurde beschlossen ein Wagen zu bauen und offiziell am Cortege teilzunehmen. Der erste Fasnachtswagen war an den Fassaden mit Stroh versehen. Hans Gättelin, hat uns bei Familie Grossenbacher einen Wagenbauplatz besorgt, wo wir übrigens bis heute noch sind (Danke!).
Die ersten Wagenbaujahre waren ziemlich chaotisch, da wir zu wenig Fasnachtsaktive waren und Handwerklich an unsere Grenzen stiessen. Dennoch, der erste Cortege war sehr erfolgreich und trotz schlechtem Wetter (Schneefall) konnten die CREMANER nichts mehr aufhalten. In den Jahren 83-88 gab es viele Wechsel derAktivmitglieder. In dieser Zeit haben wir unseren ersten Sujet-Wagen gebaut „E wägg vom Strau“. Unser Wagenbauchef war gelernter Bauführer und die Sujets wurden professioneller umgesetzt.

1993 – 1996

Ebenso haben wir am FCB Fest teilgenommen, das leider um Regen unterging und finanziell kamen wir mit einem kleinen Verlust davon.
Der Höhepunkt war im Jahre 1996 (20 Jahre Creme-Waggis). An diesem Anlass vereisten wir für 1 Woche nach Mallorca. Unsere diversen Sonnenanbeter vermissten zwar das schöne Wetter, welches jedoch der guten Stimmung untereinander nichts antun konnte (Olé!)

1996 – 2005

Zum 25 Jährigen war man stolz auf die Unterstützung von gegen 100 Gönner zählen zu dürfen. An der Jubelfasnacht 2001 machten wir mit einem riesigen Vortrab, unter anderem mit einer Tambourengruppe aus Meiringen, auf unser Jubiläum aufmerk-
sam. Beim Gönner Apéro spielten Guggemusik Schänzli-Fäger vor dem Kunstmuseum auf. Diesen Auftritt konnten wir auch in den folgenden Jahren mit unseren Gönner geniessen. Natürlich durfte eine Jubelreise nicht fehlen. Die längste Theke der Welt in Düsseldorf, wurde von uns auf dieser 3 tägigen Reise beschlagnahmt.

Die Creme Crew wuchs in diesen Jahren weiter an. So nahmen am Cortège 2005 zwölf Cremaner teil.

2006 – 2011

Die Fasnacht 2006 war von der Anzahl der Aktiven ein Novum. Mit 13 Cremanern waren wir unterwegs, doch leider stellte sich bald heraus, dass dies eindeutig zu viel war. Nach der Fasnacht mussten wir uns dann von einigen Aktivmitgliedern trennen. Dies war zugleich der Startschuss, für ein aussergewöhnliches und erlebnisreiches Vereinsjahr. Mit Hans und Max gesellten sich nicht nur zwei Waggis zu uns, nein es waren die beiden Gründungsmitglieder, welche uns für die Fasnacht 2007 nochmals unterstützen. Die Fasnacht 2007, mit den beiden Ehrenmitgliedern kristallisierte sich dann als Spitzenjahrgang heraus. Das Wetter, die Stimmung am Strassenrand und innerhalb der Clique, war schlichtweg sensationell und einmalig.

In den Jahren 2008-2011, pendelte sich die Anzahl auf maximal 10 Aktiven ein. Im Jahre 2009 stand für die Clique eine grosse Herausforderung auf dem Programm. Es war bereits Ende Oktober und wir mussten uns einen neuen Wagen beschaffen. An einem verregneten Nachmittag, fuhren Christian und Pascal hinüber in den grossen Kanton und fanden ihr Glück. Wir hatten einen neuen Wagen gefunden welcher nun als Fasnacht tauglichen Wagen umgebaut werden musste. Die Zeit drängte, es war bereits November und wir schuften wie die Wahnsinnigen zweimal die Woche und dies teilweise bis nach der Polizeistunde. Wir schweissten, schliffen, hämmerten und strichen bis wir unser neues Geschütz fertig hatten. Und tatsächlich, es reichte. Pünktlich auf die Fasnacht 2010 wurden wir doch noch fertig und hatten ab sofort einen stabilen, grossen und vor allem einen schönen Wagen welcher auch alle Sicherheitsvorschriften erfüllte.

Bemerkenswert ist auch die Anzahl der Gönner, welche in den letzten Jahren auf ca. 180 hinauf katapultiert ist.


Passwort vergessen?